Get Adobe Flash player

Natürliche und synthetische Smaragde prüfen


smaragd

Um Smaragde auf ihre Echtheit zu prüfen kann man sich verschiedener Methoden bedienen. Einfach ist es mit dem Gem Tester zu testen, ob dieser bei Smaragd ausschlägt, aber es könnte sich immer noch um eine Doublette handeln.Smaragde sind immerhin nach Diamanten die zweitwertvollsten Edelsteinen und werden somit auch als Geldanlage immer beliebter. Um sich vor negativen Überraschungen zu schützen, empfiehlt es sich die Steine bei seriösen Händlern zu kaufen bzw. beim Juwelier prüfen zu lassen.
Dies ist jedoch nicht immer machbar, weshalb es sinnvoll ist, einige Tests selbst durchzuführen bzw. einige Kenntnisse über natürliche und synthetische Smaragde zu haben.

Im folgenden kleinen Leitfäden möchten wir Ihnen dazu einige Tips geben:

Im ersten Schritt, sollte man zunächst prüfen, ob es sich überhaupt um einen Smaragd und nicht vielleicht um einen grünes Glas, einen Diopsid oder anderen grünen Edelstein handelt.

Im zweiten Schritt, sollte man dann prüfen, ob ein natürlicher oder synthetischer Smaragd vorliegt.

Smaragd oder nicht?

Um zu prüfen, ob ein Smaragd vorliegt eignet sich ein Gerät, wie der Presidium Gem Tester. Hierzu hält man dessen Prüfspitze an den Stein – der Ausschlag sollte dann im Bereich Smaragd erfolgen.

.


Kleiner Tipp: Auch mit manchem Diamanttester können Sie Smaragde testen. Der Ausschlag dort liegt ein wenig unterhalb von Diamant. Schlägt also das Gerät bei einem grünen Stein bis fast Diamant aus, ist es sehr wahrscheinlich ein Smaragd.

Andere Prüfmethoden sind der Chelsea Filter. Hier sollte der Stein pink bis rot erscheinen.

Refraktometer. Bei der Prüfung mit dem Refraktometer sollte ein Wert um die 1,560 - 1,605 ermittelt werden.

Auch die Dichteprüfung mittels eines Pyknometers kann hilfreich sein. Die ermittelte Dichte sollte bei 2,67 - 2,78 g/cm³ liegen.

Fluoreszenz-Prüfung. Wird der Stein mit langwelligem UV-Licht bestrahlt, sollte er rot scheinen.

Die letzten 4 Prüfmethoden sollten nicht alleinige Prüfungen sein, sondern es empfiehlt sich mindesten 2 Prüfungen durchzuführen.

Also z.B. Chelsea Filter und Refraktometer oder Dichtemessung und Refraktometer usw.


Natürlicher oder synthetischer Smaragd?

Ist man nun sehr sicher, daß es ein Smaragd ist, gilt es zu prüfen, ob ein natürlicher Stein oder ein synthetischer Smaragd vorliegt.

Ein synthetischer Stein ist chemisch und kristallin mit einem natürlichen Stein nahezu identisch, wodurch die meisten Prüfmethoden zur Unterscheidung hierbei wirkungslos sind.

Das erste Indiz für einen synthetischen Smaragd ist der Preis. Große, klare und farblich schöne Steine, die extrem günstig sind, sind in der Regel synthetische Steine. Auch die Herkunft kann für eine Synthese sprechen. So sind Steine aus Rußland und China häufig Synthesen.

Entdeckt man mit einer Lupe kleine Einschlüsse oder Unregelmäßigkeiten liegt eher ein echter Smaragd vor, da diese Dinge nicht künstlich gebildet werden können.

Weitere Indizien für synthetische bzw. natürliche Smaragde:

Die Dichte synthetischer Steine ist etwas geringer (2,66 g/cm³), als die der natürlichen Smaragde.

Der RI-Index ist bei synthetischen Steinen etwas niedriger als bei natürlichen Smaragden.

Zwar kann man damit nicht definitiv entscheiden, ob ein synthetischer Stein vorliegt. Liegen die Werte für RI oder Dichte jedoch eher im höheren Bereich ist ein natürlicher Stein sehr wahrscheinlich.

Auch die Spektren, die man mit dem Spektroskop sehen kann unterscheiden sich bei natürlichen und synthetischen Smaragden. (Details siehe in unserer Datenbank)

Unsere bestehenden Kunden können sich die GEM Security Datenbank zur Identifizierung von Edelsteinen und Metallen kostenfrei downloaden!

Wenden Sie sich an info@gemsecurity.de ,wenn Sie noch kein Usernamen und Passwort haben.