Get Adobe Flash player

Radioaktive Edelsteine


Radioaktivitaet

Radioaktivität bei Edelsteinen

Radioaktivität und radioaktive Edelsteine. - Welche Gefahren gehen von radioaktiven Edelsteinen und Juwelen aus. Wie wirkt sich Bestrahlung von Edelsteinen zur Farbverbesserung aus?

Die Farben der Edel- und Halbedelsteine entstehen in der Erde durch natürliche Radionukliden. Die Farbwirkung kann aber auch durch künstliche Bestrahlung erzeugt und verstärkt werden. Meist wird dafür Elektronen- oder Gammastrahlung benutzt, die zu keinerlei Radioaktivität in den Steinen führt. Das Tragen von so behandelten Steinen ist unbedenklich.
Werden Edelsteine aber mit Neutronen bestrahlt, bilden sich in den Steinen Radionuklide, die selbst Strahlung aussenden. Die Intensität dieser Strahlung nimmt im Laufe der Zeit zwar ab und die Haut, auf der Schmuck meist getragen wird, ist relativ strahlungsunempfindlich. Grundsätzlich rät das Umweltbundesamt jedoch vom Gebrauch solcher mit Neutronen bestrahlter Edelsteine ab, um eine unnötige Strahlenbelastung auszuschließen.

Bestrahlte Steine müssen in Deutschland als behandelt oder bestrahlt gekennzeichnet sein !

Dies wird leider im Ausland nicht immer so praktiziert, wesshalb eine gesunde Portion Skepsis durchaus angebracht ist.Am häufigsten kommen bestrahlte Steine aus Russland und den asiatischen Tigerstaaten.
Wer häufig mit möglicherweise bestrahlten Edelsteinen und strahlenden Mineralien zu tun hat, sollte sich auf jeden Fall einen Geigerzähler oder Dosimeter zulegen. Geeignete Modelle finden Sie in unserem SHOP


Auszug aus unserer Datenbank zur Radioaktivität von Edelsteinen und Mineralien: Tabelle radioaktiver Edelsteine

Die folgenden Edelsteine und Mineralien weisen von Natur aus radioaktive Strahlung auf :

Coffinit Meta-Autunit Autunit Thorianit Betafit Thorit Samarskit Tobernit Yttrocrasit Polykras Ekanit Monazit Bastnäsit Parisit Gadolinit Fergusonit Rémondit Kentbrooksit Allanit Aeschynit Mosandrit Eudialit Burbankit Sphen (Titanit) Euxenit Pollucit Londonit Syngenit Leucit Pezzottait (Beryl) Adularia Amazonit Orthoclase Charoit Sanidine Tinaksit Lepidolit Mariposit Muscovit (Mica) Alunit Celadonit (incl,) Görgeyit Alum(K) Nepheline Canasit Yuksporit Astrophyllit Kaliborit Sogdianit Apophyllit Poudretteit Neptunit Fluoropotassichastingsit Milarit Sugilith Rhodizit Hanksit Afghanit Ajoit Barrerit Chabazit Heulandit Mordenit Gmelinit Boleit Mondstein Coffinit Meta-Autunit Autunit Thorianit Betafit Thorit Samarskit Tobernit Yttrocrasit Polykras Ekanit Monazit Bastnäsit Parisit Gadolinit Fergusonit Rémondit Kentbrooksit Allanit Aeschynit Mosandrit Eudialit Burbankit Sphen (Titanit) Euxenit Pollucit Londonit Syngenit Leucit Pezzottait (Beryl) Adularia Amazonit Orthoclase Charoit Sanidine Tinaksit Lepidolit Mariposit Muscovit (Mica) Alunit Celadonit (incl,) Görgeyit Alum(K) Nepheline Canasit Yuksporit Astrophyllit Kaliborit Sogdianit Apophyllit Poudretteit Neptunit Fluoropotassichastingsit Milarit Sugilith Rhodizit Hanksit Afghanit Ajoit Barrerit Chabazit Heulandit Mordenit Gmelinit Boleit Mondstein

Die folgenden Edelsteine und Mineralien können durch künstliche Behandlung radioaktive Strahlung aufweisen :

Beryll dunkelblau, Chrysoberyll- Katzenaugen, Diamant grün, Diamant schwarz, Topas blau, Topas braun, Turmalin pink und rot, Rauchquarz, Diamant blau, Diamant gelb, Diamant rot, Diamant pink, Beryll, Perlen aus China, Amethyst, Kunzit, Padparadsha.


Unsere bestehenden Kunden können sich die GEM Security Datenbank zur Identifizierung von Edelsteinen und Metallen kostenfrei downloaden!

Wenden Sie sich an info@gemsecurity.de ,wenn Sie noch kein Usernamen und Passwort haben.